Die Geschichte der Aloe Vera in der Tierheilkunde

Die heilsame Aloe Vera Pflanze hat auch in der Tierheilkunde eine lange und erfolgreiche Geschichte.

Weil die Aloe Vera im 18. Jahrhundert erfolgreich gegen verschiedene Beschwerden bei Pferden eingesetzt wurde, erhielt sie zu dieser Zeit erstmals ein tierisches Attribut und wurde “Pferde-Aloe” genannt. 1840 veröffentlichten George Skevington und F. D. Day, beide Hufschmiede, ihre Erfahrungen mit der Anwendung von Aloe Vera bei Pferden. Sie behandelten Mauke, Schuppenflechte und allergisch bedingte Hauterkrankungen wie Sommerekzeme, aber auch Probleme im Magen-Darm-Trakt und Krankheitsbilder parasitären Ursprungs mit der Heilpflanze.

1950 berichtete ein Forscherteam erstmalig in einer veterinärmedizinischen Zeitschrift über die antibakterielle Wirkung der Aloe Vera.

Das Jahr 1975 war ein Meilenstein in der Geschichte der Aloe Vera bei Tieren:

Dr. Robert T. Northway aus Kalifornien (USA) konnte die erste klinische Studie über die rein innerliche Anwendung von Aloe Vera abschließen. Er hatte die Wirkung oral (über das Maul) verabreichter Aloe Vera an 42 Hunden, 25 Katzen und 4 Pferden über einen Zeitraum von sechs Jahren untersucht. Dabei entfalteten die Inhaltsstoffe der Pflanze entzündungshemmende Eigenschaften bei akut bis chronischen und bakteriellen Infektionen. Sie hemmten die Ausbreitung der meisten Hefepilze wie Candida und von Bakterien wie Staphylokokken, Streptokokken und Corynebakterien.

In 67 der 71 behandelten Fälle erzielte Dr. Northway ebenso gute oder bessere Resultate wie mit klassischen Therapien. Außerdem konnte er keinerlei Nebenwirkungen feststellen. 1996 setzt Peter Green, Tierarzt aus England, die Aloe Vera erfolgreich zur Behandlung der noch recht unbekannten Krankheit PVLS (Post Viral Lethargy Syndrome) bei Pferden ein. PVLS wurde mit einem chronischen Erschöpfungszustand beschrieben, die Symptome waren allerdings nicht sehr eindeutig. Neben Peter Green konnte David Urch, ebenfalls ein englischer Tierarzt, durch die innerliche Anwendung von Aloe Vera erstaunliche Erfolge bei der Bekämpfung von PVLS verbuchen. In 83 % der mit Aloe Vera behandelten Fälle erzielte er einen Heilungseffekt.

Zum Vergleich: Durch die längere Anwendung von schulmedizinischen Präparaten konnten die Symptome nur in 40 % der Fälle gemildert werden. Seine langjährigen Erfahrungen mit der Aloe Vera in der Tiermedizin hat David Urch in dem 1999 erschienenen Buch “Aloe Vera – Nature’s Gift”. Aloe Vera in Veterinary Practice” veröffentlicht. Das Buch hat sich zu einem Standardwerk entwickelt und dokumentiert die überaus erstaunlichen Heilerfolge bei allen Haus- und Nutztieren.

Bei der Anwendung von Aloe Vera ist natürlich auch in der Tierheilkunde auf höchste Qualität zu achten. Um jederzeit die höchste Rohstoffqualität der Produkte gewährleisten zu können, unterhält VERWAY eine eigene Aloe-Plantage in Huelva. Mit einer Ernte von etwa 6,5 Millionen Kilo im Jahr bzw. 800.000 Aloe-Pflanzen, ist die VERWAY Plantage die derzeit größte in ganz Europa. Das Augenmerk wird insbesondere auf biologischen Anbau sowie natürliche Reifung mit mindestens 10.000 Sonnenstunden gerichtet. Entweder in Form des Aloe Vera Drink Gels, des Frischblatts oder der bereits filetierten Aloe Vera Würfel verabreicht, kann die 100% Premium Bio Aloe Vera ihre volle Wirkung entfalten.

Bio Aloe Vera

© VERWAY AG

Recommended Posts
Aloe Vera FrischblattTeleshopping